Womo-Trip.de
 Womo-Trip.de 

Chateau de Losse

Das Schloss hat eine außergewöhnliche Lage auf einer Grotte mit einer  kurzen Felswand. Ein Steinbogen in der Grotte dient zur Stütze der Terrasse

Über eine große Steintreppe betritt man das Schloss. Auf dem  Teppenabsatz steht eine Komode unter dem Bleikristall Fenster.

Von der Teppe aus geht es in das Kaminzimmer. Man beachte den massiven Steinfußboden.

 

Er wird von der unteren, sternförmigen Deckenkonstruktion gehalten.

Das "Arbeitszimmer" von Anno dazumal

An der Wand hängt ein nach Pariser Manufacture in Tapisseri gewebtes Wandbild.

Das Schlafgemach. Einen Kleiderschrank sucht man vergeblich. Die Kleider waren in Truhen untergebracht.

Die Kleiderfarbe "Rot" war nur für die Herrschaften erlaubt. Das Volk (die Untertanen) musste in schäbigem Grau und Braun herumlaufen.

Der Speißesaal ist mit hochwertigem Echtholzparkett ausgelegt. Ein handgearbeiteter Manufakturteller schmückt dem Tisch.

Die Waffenkammer. Die Waffentruhe ist deutsche Wertarbeit. Die Waffentruhe ist eine Schmiedearbeit aus Nürnberg. Das Schlüsselloch ist irreführend. Die Truhe hat einen Sicherheitsmechanismus.

Ein großer Garten gehört zum Schloss. Im Prinzessinnengarten ist eine Gaststätte untergebracht.

Nächste Seite:  Le `Herm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Polen

Krantor in Danzig

Frankreich

St. Tropez
Camargue
St. Maries de la Mer
Gordes
Bories
Abbay de Senaque
Roussellion
Lacoste
Le Pont du Gard

Deutschland

An der Schlei entlang
München in 3 Tagen
Route der Backsteingothik
Stationen an der Ostsee
Inselwelten