Womo-Trip.de
 Womo-Trip.de 

Freiburg ist eine Augenweide

Marktag am Wochenende auf dem Marktplatz im Herzen der Altstadt.

Man hat nicht Augen genug wenn man durch Freiburg geht. Wohin man auch schaut, ob über einem oder neben einem, überall kann man historische, künstlerische oder überraschende Entdeckungen machen. Nur ein kleiner Umriss ist hier zu sehen. Damit noch viel zum "Selbst Endecken" für Sie bleibt.

 

 

 

 

Auf dem Markt werden auch Schafe geschoren

Es gibt zahlreiche Stände auf dem Markt und ein buntes Treiben. Jeder findet was für sich.

Wunderschön anzusehen ist das historische Kaufhaus auf dem Münsterplatz. Im Laufe seiner Geschichte wurde das im 14. Jh. gebaute Haus mehrmals Um - und Rückgebaut. Es beherbergt den Kaisersaal, einen feudalen Raum mit Stuckdecke.

Das Freiburger Münster steht inmitten der Altstadt und somit auch in der Mitte seiner Menschen. Sein Bau begann um 1200 und es wurde offiziell bis 1513 fertig gestellt.

 

 

Der Kirchturm galt mit 116 Meter Höhe nach seiner Fertigstellung  um 1330 für etwa 100 Jahre als höchstes Sakralgebäude der Welt. Zum Glück wurde er im Krieg nicht zerstört.

Wenn man es 265 Stufen bis zum Glockenturm geschafft hat kann man dort die  "Hosanna" Glocke bestaunen. Sie wiegt 5t und wurde 1258 geweit. Weil sie seit dem jeden Freitag um 11:00 Uhr schlägt wurde sie auch "Knöpfle Glocke" genannt. War es dann doch an der Zeit das Wasser für die Knöpfle (Spätzle) auf den Herd zustellen.

Einer der ältesten Universitäten steht in Freiburg. Sie wurde von Albert VI. dem östrreichischen Erzherzog  am 21. Sept.1457 gegrüdet. Sie trägt seinen Namen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Der Schriftzug lautet:

"Die Arbeit wird Euch frei machen"

Das Universitätsgelände ist weiträumig und sehr gepflegt.

Das geschichtsträchtige Gebäude "Hotel Bären" gehört zu den ältesten Häusern in Freiburg. Es zählt zu den Stadtgründer Häuser. Seine Fundamente sind  bis vor die Stadtgründung um 1120 nachgewiesen.

Das Gasthaus Bär wirbt damit das älteste Gasthaus Deutschlands zu sein.

Wer sich ganz ins Mittelalter zurück wünscht sollte ein Besuch im Foltermuseum machen. Dann ist das Mittelalter auf einmal nicht mehr so wünschenswert. Es liegt zentral am Münsterplatz.

Vor dem Freiburger Konzerthaus stehen moderne Skulpturen. Das Konzerthaus wird auch für Tagungen und Kongresse genutzt.

Moderne Skulpturen unter der Brücke:  Hände und Füße schauen aus dem Kopfsteinpflaster hervor.

Freiburg Kongresszentrum

Nächste Seite:   St. Blasien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Polen

Krantor in Danzig

Frankreich

St. Tropez
Camargue
St. Maries de la Mer
Gordes
Bories
Abbay de Senaque
Roussellion
Lacoste
Le Pont du Gard

Deutschland

An der Schlei entlang
München in 3 Tagen
Route der Backsteingothik
Stationen an der Ostsee
Inselwelten