Womo-Trip.de
 Womo-Trip.de 

Auf zum Lac du Laouzas

Es war das reinste Straßenabenteuer. Die Fahrt führte über ganz enge Straßen, so eng, dass wir kontinuierlich mit der halben Wohnmobilseite auf der Gegenfahrbahn waren.

Selbst für einen richtigen Mittelstreifen fehlte der Platz es waren nur so kleine, weise Haken aufgezeichnet.

Ständig waren enge Kurven, Haarnadelkurven und Kehren zu meistern. Wir fuhren auf der D 620 und für die nächsten 40 km war das unsere Reisegeschwindigkeit

Wir kamen durch einige kleine Bergdörfer und wunderten uns, das es dort Dörfer gibt so scheinbar  ganz ohne Infrastruktur

Die Straße biegt ab - dort bei den Schildern -

es ging  steil hinunter, wir waren froh, dass wir da nur um die Kurve mussten...

 

 

 

Die Straße war gerade mal so breit wie ein Waldweg.

Ein Rastplatz mit Tisch und Bank auf 740 Meter über NN. Damit hatten wir nicht gerechnet.

Hinter dem Rastplatz erblickten wir diesen Aussichtspunkt mit Hinweisen über die Flora und Fauna im Tarngebirge

Unser Wohnmobil schraubte sich samt der Last des Mopeds tapfer die Steigungen hinauf.

Die höchste Stelle erreichten wir bei 950 Meter über NN bei diesem Holzpfahl.

Über diese Brücke führte uns unser Weg uns zum   Lac du Laouzas

Polen

Krantor in Danzig

Frankreich

St. Tropez
Camargue
St. Maries de la Mer
Gordes
Bories
Abbay de Senaque
Roussellion
Lacoste
Le Pont du Gard

Deutschland

An der Schlei entlang
München in 3 Tagen
Route der Backsteingothik
Stationen an der Ostsee
Inselwelten