Womo-Trip.de
 Womo-Trip.de 

Unsere Reisecheckliste

Das Wichtigste zu erst: Notruf 112 Europaweit ohne Vorwahl auch vom Handy

Wo immer in der Europäischen Union Sie sich gerade befinden, ob das Ferienhaus in Schweden brennt oder ob es bei einem Autounfall in Italien Verletzte gegeben hat, können Sie über die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 stets eine Notrufzentrale erreichen. Ganz egal welches Telfon sie gerade haben, ob Handy, eine Telefonzelle oder ein Festnetzanschluß in einer Gaststätte - von allen Telefonen können Sie den einheitlichen Notruf 112 ohne Vorwahl eingeben um mit einer Notrufzentrale verbunden zu werden. Denn im Notfall zählt jede Sekunde!

Das Verbreitungsgebiet umfasst neben allen Eu-Mitgliedstaaten auch die Türkei, Schweiz, Serbien, Island, die Färöer-Inseln, Liechtenstein, Norwegen, Andorra, Monaco und San Marino.

Dieser große Geltungsbereich ist ein wichtiger Service, der in Extremsituationen Leben retten kann.

 

 

Ein Föhn nicht nur für die Haare

Für unterwegs gibt es spezielle Reiseföns, die man zusammenklappen kann und die so weniger Platz wegnehmen, das selbst im Kulturbeutel noch eine Ecke dafür frei ist. Er  eignet sich hervorragend zum Testen der Stromsäulen ob Strom fließt oder ob im Womo eine Sicherung durchgebrannt ist. Natürlich auch zum Haare Fönen. Besonders  in kalten Gegenden sollte man keine Erkältung riskieren, die dann den Urlaub verdirbt. Deshalb gehör so ein kleiner Reisefön in jedes Wohnmobil. Notfalls läuft er auch über einen Stromwandler, falls es am Standort keinen Strom geben sollte. Ich habe auch schon gesehen, dass auf einer Damentoilette der Heißluft-Händetrockner als Haarföhn heralten mußte.

 

 

 

Medikamente

Wer eine Reise gut vorbereitet, hat mehr vom Urlaub. Dazu gehört auch das Zusammenstellen einer Reiseapotheke, um gegen Magenbeschwerden, Sonnenbrand und Co. gewappnet zu sein.

 

In die Reiseapotheke gehören Mittel, die bei Beschwerden unterwegs oder am Urlaubort schnell Abhilfe schaffen können. Sinnvoll können Schmerzmittel, Mittel gegen Durchfall Verstopfung und Blähungen sein. Hilfreich sind zu dem Salben oder Gels bei Verstauchungen und Prellungen, sowie Mittel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand.

Nützlich auch eine Salbe gegen Lippen-Herpes und Zahnfleischentzündungen.

Auch ein Blasenpflaster, Essenzen für ein Fußbad und eine Fußcreme erweisen sich - etwa nach einer langen Wanderung - als eine wahre Wohltat. In den Apotheken gibt es dafür  kleine Erste-Hilfe-Taschen.

Das Verbandsmaterial wie  Pflaster, Kompressen, Mullbinden nicht vergessen.

 

Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte sich Wirkstoff und Dosis notieren. Bei Verlust der Arznei ist es so leichter, Ersatz zu beschaffen.

 

Im Auto wird es oft sehr heiß - zu heiß für Medikamente die sollten möglichst an einem kühlen Platz aufbewahrt werderen. Medikamente dürfen nicht überhitzen. Wärmeempfindliche Präparate wie Insulin sollten besser im Kühlschrank oder in einer Kühltasche aufbewahrt werden.

 

Wer Mittel injizieren muss, wie z. B. Insulin, muss eine ärzliche Bescheinigung mitführen. Gleiches trifft auf Medikamente zu, die der Betäubungsmittelverschreibunsordnung unterliegen.

 

 

Auslandskrankenversicherung


Bei den meisten Krankenversicherungen kann man auch eine Auslandskrankenversicherung abschließen. So ist man für jede Eventualität gerüstet, denn gerade in schweren Fällen ist ein Rücktransport mit medizinischer Betreuung unbezahlbar. Der Jahresbeitrag beläuft sich auf 7-10 Euro. Die sollte man investieren.
 

Auswärtiges Amt

Mit einem Wohnmobil möchte man auch mal über die Landesgrenzen hinaus kommen. Was mich in einem anderen Land erwartet, an welche Einreisebestimmungen ich mich halten muss, wie schnell ich unterwegs sein darf oder ob Tiere mit genommen werden dürfen - darüber informiert das Auswärtige Amt.

Das Auswärtige Amt informiert über die aktuellen Risiken in allen Ländern der Welt. Darüber hinaus gibt es zu jedem Land  ausführliche Informationen.


Auswärtiges Amt

Zum Schluss auch an alles gedacht?

Haben Sie an genügend Gas gedacht? In Frankreich können sie deutsche Gasflaschen nicht auffüllen lassen, da es dort andere Gasflaschen gibt.

Den Filter für den SOG getauscht?

 

Für die Chemie-Toilette alles dabei?

Den Wassertank gereinigt, entalgt, entscheimt?
Einen Wasserschlauch nur für Frischwasser  dabei - gegebenfalls eine Gießkanne die nur für Frischwasser  genutzt wird- eingepackt?

Einen Schlauch für das Grobe( z.B. Casettentoilette reinigen)gekennzeichnet  und eingepackt?

Ein Mittel für den Grauwasser Tank dabei, dass der keine üblen Gerüche abgibt?


Genügend Esatz-Sicherungen für alle elektrischen Stärken dabei?

Zahnriemen geprüft evtl. gewechselt?
Achse abgeschmiert?

Ölwechsel gemacht?

Reifen o.K.? Ersatzrad und Wagenheber dabei?

 

Erste Hilfe Kasten und Warndreieck sowie die gelben-orangen Westen an Bord?

Wichtig für Frankreich: Alkoholtester für Frankreich erst mal auf Eis gelegt Aktuell vom 14.Jan.2013 nach AvD Auskunft. Ursprünglich galt: ab 2013 sollte jeder Autofahrer einen Akoholtester dabei haben

 

Genügend Batterien für Taschenlampen ect. vorhanden?

An alle Ladegeräte und Kabel für Handy, Camcorder, Fotoapparat, PC  usw. gedacht?

 

Auch die Reiseführer und Landkarten dabei?
 

Die warme Jacke sollte auch nicht fehlen. Schlechte Witterung kann einem auch im Süden überraschen, deshalb auch einen Regenschirm/Regenkleidung mitnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polen

Krantor in Danzig

Frankreich

St. Tropez
Camargue
St. Maries de la Mer
Gordes
Bories
Abbay de Senaque
Roussellion
Lacoste
Le Pont du Gard

Deutschland

An der Schlei entlang
München in 3 Tagen
Route der Backsteingothik
Stationen an der Ostsee
Inselwelten